Grundschule am Kirchberg

Seitenanfang

Klasse 2000 - Kooperation Lions

 

 

 

Die Förderung von Gesundheit sowie Gewalt- und Suchtprävention ist bereits im Grundschulalter von großer Bedeutung. Ein Baustein der baden-württembergischen Präventionsarbeit unter dem Dach des Rahmenkonzeptes stark.stärker.WIR ist das Programm Klasse2000, das von den Lions Clubs im Land gefördert wird. Um sicherzustellen, dass dieses auch in Zukunft fortgeführt wird, hat Kultusministerin Theresa Schopper gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der badenwürttembergischen Lions Clubs eine aktualisierte Rahmenvereinbarung zum Präventionsprogramm Klasse2000 unterzeichnet. Unterstützt wird das Programm ebenfalls vom Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) als Kooperationspartner, das über das Programm informiert und dieses auch Grundschulen und Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) empfiehlt. „Die deutschen Lions Clubs haben das bundesweite Programm von Anfang an unter ihre Fittiche genommen. Viele Lions Clubs in Baden-Württemberg unterstützen es ideell und finanziell, so dass mittlerweile 563 Schulen im Land teilnehmen. Dafür möchte ich den Lions Clubs in Baden-Württemberg sehr danken“, hebt Kultusministerin Theresa Schopper hervor und sagt: „Von Langzeitstudien wissen wir, dass Klasse2000 wirksam ist, so hilft es zum Beispiel, dass weniger Kinder später rauchen. Daher gehört es an vielen Grundschulen zurecht zum pädagogischen Inventar.“ „Das gesunde Aufwachsen der Kinder zu fördern ist ein wichtiges Ziel der Lions Clubs. Deshalb setzen wir uns seit vielen Jahren für den Einsatz von Klasse2000 in den Grundschulen ein, denn hier können alle Kinder teilhaben.“ Das Unterrichtsprogramm Klasse2000 begleitet die Schülerinnen und Schüler mit der Comicfigur „KLARO“ oder KLARA“ von Klasse 1 bis 4 bei der Gesundheitsförderung sowie der Gewalt- und Suchtprävention. Zu den vermittelten Inhalten zählen zum Beispiel gesunde Ernährung und Bewegung, Konfliktlösung, Stärkung des Selbstwerts sowie kritisches Denken und „nein sagen“ zu Alkohol und Drogen. Für die Umsetzung des Programms sind 15 Unterrichtsstunden pro Schuljahr zu den wichtigsten Gesundheits- und Lebenskompetenzen vorgesehen, davon gestalten zwei bis drei Stunden die externen Klasse2000-Gesundheitsförderer, die hierfür besonders geschult sind. Damit auch Lehrkräfte das Programm erfolgreich einsetzen können, erhalten sie umfassende Konzepte. Zusätzlich erhalten die Schülerinnen und Schüler jedes Jahr ein Klasse2000-Heft mit Tipps und Methoden zu gesunder Ernährung, Bewegung, Ausgleich und Wohlbefinden für zu Hause. Die Grundschule am Kirchberg setzt schon viele Jahre auf dieses Programm und hat sehr gute Erfahrungen damit gemacht. „Für die Kinder ist es einfach etwas Besonderes, wenn die Gesundheitsförderin an die Schule kommt und mit den Kindern ganzheitlich arbeitet“, meint das Schulleitungsteam Anja Scherer und Silke Mark. „Unsere Schule ist eine von 64 Schulen in Baden – Württemberg, die als Klasse2000-Schulen zertifiziert ist, deutschlandweit sind es 403 zertifizierte Schulen.“ Ein großes Dankeschön gilt deshalb dem Lions Club Bad Mergentheim, vertreten durch Joachim Döffinger, mit dem die Schule schon über viele Jahre eine Kooperation pflegt und die es der Grundschule am Kirchberg zusammen mit der AOK ermöglicht, an diesem Programm teilzunehmen. „Wir fördern gerne solche Projekte, bei denen man sieht, dass es Früchte trägt und Schule und Lions Club gut zusammenarbeiten“, merkt Joachim Döffinger an, „besonders jetzt nach der Pandemie ist die Vermittlung von sozialen Kompetenzen wichtig und steht dabei im Vordergrund.“ Die Kinder danken die Zusammenarbeit mit einem strahlenden Lächeln und freuen sich schon auf viele wissensreiche Stunden mit „Klara“ und der Gesundheitsförderin Frau Freudenberger.

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seitenanfang
Seitenanfang
Seitenanfang

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login